Es  klingt wie Coldplay

Uslar. Wenn man die Augen schloss, konnte man meinen, man wäre auf einem Konzert der weltberühmten Band „Coldplay“ und nicht bei der Tribute-Show von „Goldplay Live“ im Uslarer Kulturbahnhof. Denn die Musikalität von „Goldplay Live“ und die Gesangsstimme von Sänger, Gitarrist und Pianist Sven Ruppert erinnerten sehr stark an ihr Vorbild „Coldplay“ und deren Sänger Chris Martin.

Mit wieder geöffneten Augen stellte man jedoch fest, dass Coldplays über 30 Millionen verkaufte Alben, vier Grammies und sechs Brit-Awards (amerikanische beziehungsweise englische Musikpreise) im Uslarer Land offenbar nur geringe Spuren hinterlassen haben, denn nur knapp 80, meist weibliche Coldplay-Fans fanden sich ein. Die sangen dafür aber Hits wie „In my Place“, „Viva la Vida“ und „Yellow“ um so begeisterter mit.

„Mixed Emotions“

Mit dem Konzert von „Goldplay Live“ im Uslarer Kulturbahnhof setzten der Verein Musikbus und die Stadtjugendpflege Uslar ihre Konzertreihe „Mixed Emotions 2010“ fort, die auch vom Landkreis Northeim, dem Stadtjugendring Uslar sowie von der Stiftung der Kreissparkasse Northeim unterstützt wird.

Die Termine für die nächsten Konzerte in der „Mixed Emotions“-Reihe stehen schon fest: Eine weitere Tribute- Band, „ReCARTNEY“, die die Musik der Beatles spielt, tritt am Samstag, 27. November, im Kulturbahnhof auf. Das Programm „Klassentreffen“ der beliebten Gruppe „Ganz Schön Feist“ geht passender Weise im Forum des Gymnasiums Uslar am Samstag, 6. November, über die Bühne. (rö)